YaBB - Yet another Bulletin BoardYaBB 2.5.2   Willkommen Gast. Bitte Einloggen
Willkommen im Forum des 18. Jahrhunderts. Weitere Informationen findet Ihr unter Informationen & Neuigkeiten.
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
 
Jetons (Gelesen: 669 mal)
11.05.2015 um 21:15:19

Brissotin   Offline
Senior
Freiburg, Breisgau

Geschlecht: male
Beiträge: 548
*****
 
Da ich letztens Quatsch erzählt habe, hier mal eine Richtigstellung aus dem Standardwerk meines Vertrauens:
Zitat:
Wenn nicht um baares Geld gespielt wird, so müssen die Spieler anfangs eine gleiche Anzahl Pfennige, Marken oder Dantes bekommen. Gemeiniglich setzet man drey Schächtelchen oder Kästchen aus, in deren jeden sich ordentlicher Weise 20 kleine und neun große Marken befinden sollen. In Französischen nennet man die kleineren Jettons und die größeren Fiches; im Deutschen heißen die kleinen Fischgen und die großen Contracte. Jeder Contract wird für 20 Fischgen gerechnet ...“
*

Das „Frauenzimmerlexikon“ von 1715 kennt für das Hombre noch keine Contracte. Dort werden die großen Marken schlicht „L‘Ombre-Marquen“ genannt. Anders als im Buch von 1770 findet man im „Frauenzimmerlexikon“: Zitat:
sechs solche Fischgen machen eine gantze Marque.


* „Das neue königliche L‘Hombre“ Hamburg, 1770
 

Rameau, le plus grand musicien de France... (Voltaire)
IP gespeichert